<Home>
Shotokan - Kempo - Karate - Dojo "Kusunoki" e.V.
Birkenweg 15
15306 Seelow
Mitglied im Budo Studien Kreis

kusunoki@gmx.net
Guestbook

Ananku

Geschichte

Die Ananku (Annanko / Hanenko) ist grundlegende okinawanische Kata des Tomari te die von Meister KYAN CHOTOKU eingeführt wurde. Der Name bedeutet „Frieden aus dem Süden“ oder „Licht des Südens“.

Kyan brachte die Ananku aus Taiwan 1927 mit. Auf dieser Reise wurde er von KUWAE RYOSEI und KAISO KORI HISATAKA begleitet.

Es gibt vier grundlegende Theorien, woher die Ananku stammt :

     (1) Kyan, Kuwae und Kaiso Kori entwickelten zusammen diese Kata aufgrund ihrer Erlebnisse in Taiwan.1
     (2) Kyan hat die Kata selber entwickelt. Wahrscheinlich auch aufgrund seiner Erfahrungen der Taiwan-Reise2
     (3) Kyan lernte sie von einem Quanfa-Experten in Taiwan
     (4) Kyan erlernte die Kata in Okinawa, vielleicht von einem Taiwanesischen Kampfkünstler3 oder von seinem Vater4.

Die erste Theorie erscheint wenig wahrscheinlich, da die Kata Bestandteil des Shorinji ryu ist, jedoch erst seit kurzem. Hisataka, der diese Theorie vertritt, hat in einem früheren Buch 1976, das sich mit den Kata des Shorinji ryu intensiv befasste, die Ananku nicht erwähnt.
 
Auch die dritte Theorie scheint unwahrscheinlich. Kaiso Kori, der Begründer des Shorinji ryu, bereiste Taiwan zusammen mit Kyan. Eigentlich hätte er dabei auch diese Kata erlernen können und sie im Shorinji ryu einbringen können, was jedoch nicht der Fall war. So scheint es wahrscheinlich, dass Kyan diese Kata allein gelernt hat.
Es gibt Geschichtsforscher, die behaupten, dieser Lehrer wäre MAEDA PEICHIN gewesen, ein Schüler von MATSUMORA5.

Letztere Theorie ist zwar möglich, jedoch ergibt wenig Sinn. Wenn Kyan die Ananku in Okinawa erlernt hat, warum hat sie niemand sonst vor ihm auf Okinawa gelernt ? Auch ist es unpassend, das Kyan begann diese Kata zu lehren, nachdem er aus Taiwan zurückkam. 
  


Kyan Chotoku, hier beim Unterrichten
(links NAKAZATO JOEN)

Es wird meist die zweite Theorie vertreten, dass Kyan sie von seiner Taiwan-Reise mitgebracht hat6, und sie wahrscheinlich auf seinen Erfahrungen und Erlebnissen mit ortsansässigen Kampfkünstlern in Taiwan basiert. 

Die Kata wird heute im Sukunai Hayashi ryu, Shobayashi ryu, Matsubayashi ryu, Seidokan, Shorinji ryu, Shukokai und im Shito ryu (hier als Hanenko) geübt. Im Shorinji ryu wurde die Kata lange Zeit nicht gelehrt und erst in den 80er Jahren wiederentdeckt.


Inhalt

Die Ananku ist eine recht kurze Kata.

Die Version, die im Matsubayashi ryu geübt wird, unterscheidet sich von den anderen bekannten Versionen. Eine Besonderheit ist auch, dass diese Kata lehrt, im Rückwärtsgehen zu blocken und das im Vorwärtsstand. Starke Einzel- und Doppelschläge im Vorwärtsstand bestimmen diese Kata, während vorherige Kata eher eine natürliche Stellung bevorzugen.


Bücher über die Ananku von JAMAL MEASARA – Okinawa Dento Karate-Do, Measara 1994, 
Videos über die Ananku von OTA EIHACHI – Once a Secret, Tsunami Productions
 

1: Hisataka, M. (1994): Essential Shorinjiryu Karatedo. Tokyo
2: Smith, Dan (2002): Kyan, Chotoku (1870-1945), FightingArts.com. http://www.fightingarts.com/learning/biographies/karate/kyan.shtml 
3: Bishop, M. (1989): Okinawan Karate: Teachers, Styles and Secret Techniques. London
4
: Sells, J. (2000): Unante: The Secrets of Karate. Hollywood (siehe auch http://www.aoinagi.org/wwwboard/board/board.cfm?read=41 bzw. ../read=70)
5: Interview mit NAKAZATO JOEN
6
: McCarthy, P. (1987): Classical Kata of Okinawan Karate. Burbank