<Home>
Shotokan - Kempo - Karate - Dojo "Kusunoki" e.V.
Birkenweg 15
15306 Seelow
Mitglied im Budo Studien Kreis

kusunoki@gmx.net
Guestbook

Fukyugata / Fukyu Kata


Ähnlich der Taikyoku kata im Shotokan ryu haben die Fukyu kata (dt.: verbreiten / steht wahrscheinlich für das Verbreiten und Bekannt machen von Karate) das Ziel, den Anfängern den Einstieg in das Karate zu erleichtern. 

Anfang des letzten Jahrhunderts war es üblich, die Schüler des Shuri-te und Tomari-te mittels der Kata Naihanchi in das Karate einzuführen, was nicht einfach war, denn schon diese Kata war nicht leicht zu verstehen, geschweige denn zu meistern. Erst ITOSU führte 1907 die fünf Pinan ein, mit deren Hilfe Schülern das Karate einführend unterrichtet werden sollte. Trotz des Ziels der Einführung, auch durch die Pinan-Kata Karate an Highschools unterrichten zu können, fanden viele Meister diese Kata zu schwierig, nicht zuletzt aufgrund ihrer Herkunft von der Kushanku.

Im Jahr 1937 wurde die Okinawan Prefectural Karate-Do Promotional Society durch einige der wichtigsten Karatelehrer dieser Zeit begründet. Die überlegten, wie das beschriebene Problem zu lösen sei und entwickelten zwölf grundlegende Kihon-Kata. Was aus diesen wurde ist unklar.

1940 organisierte der Gouverneur von Okinawa, GEN HAKAWA, ein besonderes Komitee des okinawanischen Karate-do.
Die Mitglieder dieses Komitees waren: (1) ISHIHARA SHOCHOKU (Vorsitzender), (2) MIYAGI CHOJUN, (3) KAMIYA JINSEI, (4) SHINZATO JINAN, (5) MIYASATO KOJI, (6) TOKUDA ANBUN, (7) KINJO KENSEI, (8) KYAN SHINEI, and (9) NAGAMINE SHOSHIN. Eine der Aufgaben dieses Komitees sollte es sein, zwei neue grundlegende Kata zu entwickeln, die die beschriebene Lücke der Pinan füllen sollte. Diese neuen Kata sollten später Fukyu kata ichi und ni heißen. 

Die Fukyu kata ichi (auch Fukyugata ichi) war eine wirklich neu entwickelte Kata und wurde von Meister NAGAMINE SHOSHIN, dem späteren Begründer des Matsubayashi ryu, gegründet (als einzige während seiner ganzen Karatezeit) und im Juni 1941 offiziell als Kata anerkannt
. Diese sollte die erste Kata sein, die den Schülern unterrichtet wurde. Sie besteht aus 21 grundlegenden Bewegungen und acht Richtungen, die zu einfachen Sequenzen zusammengesetzt sind, sodass der Anfänger diese leichter verstehen kann. Sie soll auch Augenkontakt, Körperrotation und geistige Konzentration schulen, sowie den Wechsel zwischen hohen, natürlichen und niedrigen Stellungen lehren, um dem Schüler ein erstes Verständnis von Distanz zu vermitteln.

Schon etwa 1910 wurden von Meister MIYAGI die Gekisai dai ichi und ni begründet und im Goju ryu eingeführt und sind noch heute die ersten Formen, die Anfänger des Goju ryu lernen. Die Gekisai sind ähnlich der Passai der Shorin-Schule: die Übersetzung bedeutet "die Festung niederreißen" und verdeutlichen so die Ziele der beiden Kata. Sie sollen Stärke und Entschlossenheit lehren. Es war das Ziel von Meister MIYAGI, mit den Kata die geistige und physische Entwicklung des Übenden zu verbessern. Für ihn war es wichtig, dass jeder, egal welchen Alters und Kondition, die Kata üben konnte. Auch der martialisch anmutende Name war durchaus von MIYAGI gewollt: er wollte das Selbstbewusstsein und den Trainingsgeist der Übenden darstellen.

Die erste dieser beiden einführenden Kata des Goju ryu wurde als zweite Kata vom Komitee ausgewählt und erhielt den Namen Fukyu Kata ni.

Die Gekisai dai ni / Fukyu kata ni enthält starke und scharfe Techniken (u.a. auch zwei Tritte), von denen MIYAGI verlangte, dass sie mit voller Geschwindigkeit und Kraft ausgeführt werden sollten. Der wichtigste Stand ist hier Sanchin dachi. Das Bunkai der Kata enthält mehrere Greiftechniken und Würfe.

Die Gekisai dai ichi wurde später modifiziert als zweite Fukyu kata (Fukyu kata ni) sowohl im Shorei ryu als auch im Shorin ryu geübt.

 

Die Begründer der Fukyu Kata Ichi und Ni


Meister Miyagi Chojun


Meister Nagamine Shoshin
Aufgrund der Entstehungsgeschichte sind die Fukyu kata ni und die Gekisai Dai ichi meist sehr ähnlich.

Ziel dieser grundlegenden beiden Kata ist es, dem Schüler erste Haltungen, Stände und Techniken beizubringen und diese zu einer Kata zu verbinden und somit auch Bewegungen und besonders erste Drehungen zu üben und dadurch verschiedenste Ziele (z.B. Koordination, Gleichgewicht etc.) zu schulen.


Video der Fukyu kata ich (Nagamine)
Video der Fukyu kata ni (Miyagi)
(Quelle: www.shorinryu.dk)

 (c) by Thomas Heinze 2003
www.kusunoki.de

zusätzliche Quellen:
http://www.shorin-ryu.com
http://personal.inet.fi/yhdistys/seibukan/kata/kata_eng.htm
http://www.wright.edu/studentorgs/karate/Kata/fukyugata.html
http://www.tanega.com/seinenkai/art-kata.html
http://www.tanega.com/seinenkai/articles/art-fukyu.html
Werner Lind - Enzyklopädie des Karate & Kobudo