ARAGAKI ANKICHI (1899-1927)



 
ARAGAKI ANKICHI (auch Yagukichi oder Ufuyaguwa) wurde im November 1899 in Shuri auf Okinawa geboren. Er war der älteste Sohn von elf Kindern eines wohlhabenden Reisweinbauern. Schon als Kind zeigte er Interesse für Sport, Kunst und Körperkultur.

Sein erster Karatelehrer waren GUSUKUMA SHIROMA und HANASHIRO CHOMO. Später lernte er auch bei CHIBANA CHOSHIN, beschäftigte sich aber nebenbei auch mit Kunst. Er übte auch Judo, Sumo und Schwimmer. 

Er soll auch gerne auf den Zehenspitzen gegangen sein, weshalb er später den Tsumasaki-geri entwickelte, einen Tritt mit den Zehenspitzen. Oft fiel er durch verschiedene Demonstrationen von Kraft und Mut auf.

Im Jahre 1921 ging Aragaki nach Kadena. Dort traf er auf KYAN CHOTOKU. Beide wurden später sehr bekannte Karatemeister. Aragaki zeichnete sich durch ein sehr breites Wissen über Karate. Er versuchte, sich wissenschaftlich mit diesem Thema zu beschäftigen. Doch er kannte sich auch sehr gut in der okinawanischen Kultur, der Kunst und deren Bedeutung für den Menschen aus. So galt sein besonderes Interesse den klassischen okinawanischen Tänzen (Odori) und deren Verbindung zu den Kampfkünsten.

Weitere Lehrer von Aragaki waren: GUSUKUMA SHIMPAN, MOTOBU CHOKI, HANASHIRO CHOMO. Seine wichtigsten Schüler waren: RENTARO CHUMA, KUSHI JYOKEI, CHOSO OGIMI, OSHIRO HEISUKE, SHIMABUKURO TARO, CHITOSE TSUYOSHI, NAGAMINE SHOSHIN und ARAGAKI ANGI.


Aragaki Ankichi starb im Dezember 1927 an einem Magengeschwür.
 

 
Bücher über Aragaki Ankichi von Nagamine, Shoshin - The essence of okinawan Karate-Do, Tuttle 1976, Nagamine, Shoshin - Tales of Okinawa's Great Masters (uk), Tuttle 2000, LIND WERNER- Okinawa Karate , Sportverlag, LIND WERNER - Das Lexikon der Kampfkünste, Sportverlag, Silvan, Jim - Okinawan Karate- Its Teachers and Their Styles (uk), Vantage Press 1993, RICHARD KIM - The Weaponless Warriors (uk), Ohara 1974

 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier