AZATO ANKO PEICHIN (Yasuzato) (1827-1906)



 

Einer der bekanntesten Meister des Okinawa-Karate war Azato Anko, der als Sohn eines Tonichi, eine der beiden höchsten Klassen der okinawanischen Gesellschaft, wurde 1827 in der Stadt Azato auf Okinawa geboren.

Er war Berater des Königs von Okinawa in militärischen Dingen. Aber er war vor allem einer der größten Karateexperten seiner Zeit, der sich außer mit Karate auch mit Jigen-ryu beschäftigte, einem sehr dynamischen, kampfbetonten Schwertstil, der heute noch in Japan existiert. Er übte sich in der Reitkunst (Bajutsu) und im Ringen (Tuitejutsu und Tegumi) und war aber auch ein bekannter und verehrter Philosoph und Gelehrter auf Okinawa.
Seine Fähigkeiten hatte er sich bei Bushi Matsumura Sokon angeeignet, von dem er einer der Nachfolger war.

Durch seine Tätigkeit am Hofe des Königs lebte Azato nicht vom Karate. Er hatte auch nur zwei Schüler : FUNAKOSHI GICHIN und OGUSUKU CHOGO.
Selbst seinen ältesten Sohn gab er in die Hände
ITOSUs, um Karate zu lernen. Deshalb wird er heute als "Meister im Schatten" bezeichnet.

Sein Schüler Funakoshi vertrat unerklärlicherweise in Japan später nur Itosus Karate, obwohl Funakoshi hauptsächlich bei Azato gelernt hatte und nur Gastschüler bei Itosu war. Erst sein Sohn FUNAKOSHI YOSHITAKA ging dazu über, Azatos Karate zu lehren, wodurch das heutige Shotokan dem Azato-Stil sehr ähnlich
ist.

Azato sammelte Informationen über die okinawanischen Karateka seiner Zeit und hatte so eine sehr ausführliche Sammlung über die Fähigkeiten und Fehler dieser. Er pflegte stets zu sagen : "Kenne Dich selbst und Deinen Gegner, das ist das Geheimnis der Strategie."


weitere Quellen über Azato von GICHIN FUNAKOSHI - Karate do mein Weg, Kristkeitz 1982; GICHIN FUNAKOSHI - Karate do Nyumon, Kodansha 1988; GICHIN FUNAKOSHI - Karate Jutsu; Kodansha Europe 2001, JIM SILVAN - Okinawan Karate- Its Teachers and Their Styles (uk), Vantage Press 1993. 

 

 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier