JOACHIM DIETER EISHEUER (geb. 1944)



Joachim Dieter Eisheuer

 

Joachim Dieter Eisheuer wurde im Januar 1944 in Lodz (Polen) geboren. Im Alter von 13 Jahren begann er in seiner neuen Heimat Landshut mit dem Kampfsporttraining. Ab 1964 übte er sich im Shotokan-Karate und lernt so 1970 das Kyokushin-Karate kennen. Er begann sich auf das Kyokushinkai zu konzentrieren und eiferte seinem Vorbild KURT SCHINDLER nach.
1972 lernte er in Holland JON BLUMING kennen, von dessen Karate (besonders vom Jissen-Kumite) er begeistert war. Weiterhin übte er unter Anleitung von Meistern wie STEVE ARNEIL, OYAMA SHIGERU, KONO TERUO, HIDEO OCHI, KODA TOSHIO und NAKAMURA TADASHI.

Im Jahre 1974 legte er die Prüfung zu 1. Dan ab. Nach langer Arbeit um die Verbreitung des Kyokushin-Karate gründete er am 15. März 1986 die Deutsche Kyokushin Organisation, welche er jedoch nach einigen Jahren verließ. 1987 trat er dem DKV bei und vertritt seitdem das Kyokushin-Karate in diesem Verband.

Neben dem Karate besitz er mehrere Graduierungen in anderen Kampfkünsten. U.a. Taekwondo (3. Dan) und Kickboxen (3. Dan), Judo, Hanbo Jutsu (Stockkampf) und Tanto Jutsu (Messerkampf).

"Wer in der Lage ist, sein Verhalten in der realen Auseinandersetzung ohne Emotionen zu analysieren, ist zumeist auch in der Lage, als Lehrer andere in der Anwendung oder für den Verzicht auf Gewalt zu unterrichten."

 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier



Copyright by Kusunoki 2002
http://www.kusunoki.de
 

 
 letzte Änderung : 19. Dezember 2002