HIGA SEIKO (1898-1966)



HIGA SEIKO begann sein Training des Karate unter Leitung von HIGASHIONNA KANRYO. Im Jahre 1915 wurde er jedoch Schüler von MIYAGI CHOJUN. Nach seiner Versetzung weg von Shuri in entfernte ländliche Gegenden im Mai 1931, kündigte er seine Stellung und eröffnete in Shimoizumi cho (Naha) ein Karate dojo, jedoch ohne Erlaubnis seines Lehrers MIYAGI. Aus diesem Grund wurde er von diesem aus dem Training des Goju ryu ausgeschlossen. Trotzdem eröffnete er in den Folgejahren mehrere Dojos und lehrte u.a. auch in Indonesien. 
1937 wurde ihm von der Butokukai der Titel Renshi verliehen. Nach dem Tod von MIYAGI 1956 wurde er Vizepräsident der Organisation Goju ryu Shinkokai und erhielt gleichzeitig den Titel Hanshi. Sein neues Dojo, Shodokan, wurde 1960 in Naha erbaut. Gleichzeitig wurde die Kokusai Karate Kobudo Renmei gegründet, eine Organisation mit dem Ziel, das Goju ryu zu erforschen. 
Trotz des Problems zwischen MIYAGI und ihm wird HIGA als Nachfolger von MIYAGI anerkannt und einer der größten Lehrer des okinawanischen Goju ryu. Auch in Japan wurde seine Lehre durch IZUMIGAWA KANKI und ICHIKAWA SOSUI verbreitet. 


Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier



Copyright by Kusunoki 2002-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
 letzte Änderung : 29. Dezember 2002