HIGA YUCHOKU (1910- 1994)



HIGA YUCHOKU wurde in einer wohlhabende Adelsfamilie in Naha am 8. Februar 1910 geboren. Aufgrund seiner geringen Größe und seiner Schmächtigkeit hatte er Probleme mit den Schulkameraden. So entschloss sich sein Vater 1926 ihn in den Kampfkünsten ausbilden zu lassen. Dazu wendete er sich an seinen Freund JIRO SHIROMA, der auch ein Meister des Shuri te war.
Nach dem Tod von SHIROMA 1933 übte er ein Jahr bei seinem Vater. Zur selben Zeit wurde er SHINZATO JINAN vorgestellt. Bei ihm lernte HIGA YUCHOKU im Privatunterricht das Goju ryu. Ab 1935 lernte er bei MIYAHIRA KAIEI (Schüler von KIYUNA PEICHIN) das Shuri te. Miyahira war bekannt für seine Kampfkünste und war als Teijin Kun Bushi bekannt. HIGA sagte, dass er ihm verdanke, den wahren Geist der Kampfkünste durch hartes Training und hartes Arbeiten gelernt zu haben.
Mit 29 Jahren begann er bei der Wasserversorgung im Rathaus von Naha zu arbeiten. Dort wurde er vom Bürgermeister gebeten, Clubs für Baseball, Karate und Judo zu gründen. Im Januar 1940 hatte er alle Clubs gegründet. Doch an seinem Karateclub verloren die Jugendlichen bald das Interesse und so hatte er im Juni nur noch vier Schüler. Deshalb lehrte er in der Folgezeit in seinem Garten. Später arbeitete er bei der Präfektur und gründete weitere Karateclubs. Dort assistierte er u.a. SHINZATO JINAN beim Unterricht.
Nach Ende des Krieges wurde er Schüler von CHIBANA CHOSHIN und lernte in Yonabaru das Kobayashi Shorin ryu. Später bat ihn CHIBANA, ihm zu assistieren. Ihm half er u.a. mehrere Dojos zu gründen. HIGA blieb bei CHIBANA bis zu dessen Tod im Jahr 1969. Von ihm erhielt HIGA als erster den 9.Dan Hanshi. Später wurde er Vertreter des Kobayashi ryu, das er in seinem Dojo (Kyudokan) in Naha (Tsuboya) unterrichtete. Als Präsident der Shorin ryu Kyudokan Shinkokai vertrat er das Kobayashi ryu bis zu seinem Tod 1994.

"Nowadays people are in too much of a hurry and fail to master the basics of their style. The basics allow you to learn the advanced level kata and techniques in the true style -- that is, the Chibana style. If one has drilled correctly in his basics then I can tell what school they are from. Many teachers teach a watered down style -- no hip action and no depth of punching -- then it is easy to say that these teachers have no depth to their knowledge. You are what your teacher is -- if he knows a lot, you will be able to demonstrate this knowledge.. "
 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier


weitere
Quellen: 
HIGAONNA MORIO - The History of Karate: Okinawan Goju-Ryu, Minato Research an Publishing Corporation, London 1985, 
WERNER LIND - Okinawa Karate , Sportverlag Berlin 1997, 
MARC BISHOP - Okinawan Karate, A&C Black



Copyright by Kusunoki 2002-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
 letzte Änderung : 29. Dezember 2002