MATAYOSHI SHINPO (1921-1997)




Matayoshi Shinpo
 
Matayoshi Shinpo wurde als erster Sohn des okinawanischen Kobudoexperten MATAYOSHI SHINKO am 27. Dezember 1921 im Dort Yomitan (Kina District) geboren, vor der zweiten Chinareise seines Vaters, der zu dieser Zeit in drei Dojos in Kadena, Chatan und Naha unterrichtete.
Im Alter von 4 Jahren besuchte er das Dojo in Naha und beobachtete die Schüler seines Vaters beim Training, mit 7 Jahren konnte er bereits 5 Kata. 1928 begann er mit dem Karatetraining unter KYAN CHOTOKU.
 

Unter GO KENKI erlernte er ab 1935 den Kranichstil. Auch das Goju ryu übte er unter HIGA SEIKO, der der älteste Schüler des Stilgründers war.

Obwohl er bei verschiedenen Lehrern gelernt hatte, blieb sein Vater Shinko für ihn sein wichtigster Lehrer. Dieser führte ihn nicht nur in das Kobudo ein, sondern lehrte ihn auch Grundlagen des Weißen Kranich Quanfa u.a. Weiterhin sorgte er dafür, dass Matayoshi Shinpo die verschiedenen Lehrer überhaupt erst kennen lernte und dann bei ihnen ausgebildet wurde.

Ab 1945 unterrichtete er Kobudo in Kawasaki.
Nach dem Tod seines Vaters Shinko im Jahr 1947 führte er die Arbeit seines Vaters weiter und unterrichtete in mehreren Städten Japans, bis er 1960 (oder 1957 ?) nach Okinawa zurückkehrte. 
  
Zu Beginn unterrichtete er im Dojo des Goju-ryu Meisters HIGA SEIKO, bis er 1969 ein eigenes Dojo gründete. Dieses nannte er zu Ehren seines Vaters Kodokan (erleuchteter Weg, außerdem stammt die Silbe Ko vom Namen seines Vaters Shinko). Er hatte festgestellt, dass das Karate sich zunehmenden Interesses erfreute, im Gegensatz zum Kobudo. Um dieses verbreiten zu können hatte er sein Dojo gegründet.
 


Matayoshi Shinpo mit dem Schild (Tambe)

Nach der Eröffnung seines Dojos kamen Kobudo Lehrer und Schüler aus ganz Japan, um bei ihm zu lernen. Sein Ziel war es, das Kobudo zu vereinen, um die alten Traditionen erhalten zu können. 

1970 gründete er die Ryukyu Kobudo Renmei, die 1972 in Zen Okinawa Kobudo Renmei umbenannt und von der japanischen Regierung anerkannt wurde. 1973 reiste er nach Europa und in die USA, um dort das okinawanische Kobudo vorzustellen. Ab 1983 wurden Instructoren nach Südamerikan, Mittelamerika und die USA gesandt, um Kobudo weltweit zu verbreiten.

Als einziger Okinawaner und einziger Kobudo-Meister Okinawas wurde er Mitglied der Dai Nippon Butokukai. 1987 verlieh ihm diese den 10.Dan Hanshi.

Meister Matayoshi Shinpo starb am 7. September 1997.

 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier



Copyright by Kusunoki 2001-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
weitere Quellen:
http://www.martialarts2000.freeserve.co.uk/historyioka.htm
http://www.bushikan.com/Matayoshi_Kobudo/Kobudo_History/kobudo_history.html
http://www.portaskarate.org/matahist.html
http://www.isja.com/MATAYOSHI%20KOBUDO.htm
http://home1.gte.net/neilsaaa/kobudo_history.htm

 
 letzte Änderung : 9. April 2003