MIYAHIRA KATSUYA (geb. 1918)




  MIYAHIRA KATSUYA

MIYAHIRA KATSUYA, geboren am 16. August 1918 in Nishihara-cho (Okinawa), war Schüler von CHIBANA CHOSHIN, dem Begründer des Kobayashi ryu.
Sein Karatetraining begann er schon im Alter von fünf Jahren bei seinem Vater. Dieser kam von der Toyama Militärschule und hatte so Kenntnisse von Gymnastik und Kendo.
Im April 1933, im Alter von 14 Jahren, wurde er Schüler von Chibana. Bei ihm erlernte er das Kobayashi ryu. Doch Miyahira wurde auch von Schülern Chibana’s, wie z.B. YOSHITSUGU TEICHI, KANGI SHOYA, YASUYOSHI KAMIKOSU, TSUGUYOSHI MIYAGI, CHOZO NAKAMA und SHINJI TAWADA unterrichtet und beeinflusst. Er übte ab September 1933 auch bei TOKUDA ANBUN, einem Schüler von ITOSU, später lernte er auch bei MOTOKU CHOKI, bei dem er sich insbesondere mit Kumite befasste.
Im Krieg arbeitete Miyahira als Lehrer in der Mandschurei und lernte so Not und Elend dort kennen.
Nach Kriegsende ging er nach Nishihara zurück und eröffnete dort ein Dojo namens Shidokan. Später kamen weiter Dojos hinzu. Ab 1953 unterrichtete er auch an der Ryukyu Universität Karate. Das Shidokan-Dojo wurde von ihm im Jahr 1956 im Garten seines Hauses in Tsuboya. Dort unterichtet er noch heute.
Im Jahr 1967 erhielt Miyahira von Chibana den Grad des 9.Dan Hanshi. Zwei Jahre später wurde Miyahira dessen Nachfolger als Präsiden der Okinawa Shorin Ryu Karate do Kyokai. 
Den Grad des 10. Dan Hanshi erhielt er im September 1978. 
In den folgenden Jahren wurde er mehrfach geehrt. So erhielt er eine Ehrung vom Japan Martial Arts Council oder auch den 9. Budo-Verdienstpreis der Konferenz des Nippon Karatedo.
Heute ist Miyahira Vorstand der Okinawa Shorin Ryu Karate do Kyokai (Okinawa Shorin ryu Karate Association) und Träger des 10. Dan.
Der Stil von Miyahira, Shidokan, ist mittlerweile nicht nur in Okinawa, sondern auch in den USA, in Kanada, in Argentinien, in Brasilien, den Philipinen, in Guam, in Frankreich, Spanien, Italien und Australien vertreten.
Sein Vertreter in Deutschland ist JOACHIM LAUPP, der in Trier das Shidokan Shirasagi Hombu dojo betreibt.

Miyahira sagt: „Es gibt nur wenige Unterschiede zwischen den Shorin-Stilen, die auf Okinawa gelehrt werden, doch die aus Shorin abgeleiteten japanischen Stile haben sich sehr verändert. Ihre Kata haben sich so weit von den Originalen entfernt, dass die Techniken darin praktisch ineffektiv geworden sind. Die korrekte Grundform beizubehalten ist aber von größter Wichtigkeit.“ 


Informationen über Miyahira auf der Homepage www.shorinryu.de 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier