NAKAZATO SHUGORO (geb. 1919)




Nakazato Shugoro
 
Nakazato Shugoro wurde am 14. August 1919 in Naha auf Okinawa geboren. 1935, im Alter von 16 Jahren, begann er mit dem Studium des Karate. Er lernte zu dieser Zeit unter Meister UCHI SEIICHI sechs Jahre lang. 

 
Während des 2. Weltkrieges war er Mitglied der Kavallerie. Nach Ende des Krieges ging er zurück nach Okinawa, wo er ab Juni 1946 sein Karatestudium unter Meister CHIBANA CHOSHIN, der als Schüler von ITOSU des Menkyu Kaiden erhielt, fortsetzt. Nachdem 1948 das Dojo von CHIBANA schloss, setzte er seine Studien unter Meister CHIBANA in dessen Haus fort. 1951 half Nakazato CHIBANA, das neue Dai Ichi Dojo in Naha zu eröffnen, wo er weiterhin unter dessen Leitung bis zum 10. Januar 1954 weiter übt. An diesem Tag erhielt Nakazato Shugoro das Shihan Menkyo und wird so Hauptassistent von CHIBANA. 

In den nächsten 1 1/2 Jahren arbeitete er weiter mit CHIBANA zusammen, bis er die Erlaubnis erhielt, das Shorin-Ryu Shorin Kan Nakazato Dojo in Naha zu eröffnen.

Nakazato war auch einer der Direktoren der Okinawa Karate Federation nach dessen Gründung im Jahr 1956. 1960 erhielt er von dieser Organisation den 8. Dan und den Titel "Kyoshi". Sieben Jahre später den 9.Dan und den Titel "Hanshi".

Auch mit dem Kobudo beschäftigte sich Nakazato intensiv. Sein Waffentraining begann er 1935. Er übte sich in den Waffen Sai, Bo, Nunchaku, Tonfa und Kama, spezialisierte sich jedoch auf den Bo.

Nach dem Tod von Meister CHIBANA im Februar 1969, wurde Nakazato Chef der Okinawa Shorin Ryu Karate Organisation und erhielt den 10.Dan wurde Stilvorstand seiner Organisation Okinawa Shorin ryu Shorinkan Karate do Kyokai (Kobayashi ryu)
 

Linie des Kobayashi ryu

Seine bekanntesten Schüler sind: YAMASHITA TADASHI, SHIROMA JIRO, SID CAMPBELL und FRANK HARDGROVE.

"Welchen Sinn die Kampfkünste haben ? Keinen wenn du selbst keinen hast. Glaube nie, dass die Kampfkünste deine Probleme lösen. Sie können es nur in Verbindung mit deinem Willen."


Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier



Copyright by Kusunoki 2002-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
 letzte Änderung : 11. April 2003