OZAWA OSAMU (1925-1998)


 
  OZAWA OSAMU 

OZAWA wurde als Sohn einer Samurai-Familie am 25. November 1925 in Kobe, Japan, geboren. Seine Familie soll von Takeda-Clan abstammen.

Ozawa begann mit dem Karatetraining 1937, als sein Cousin DAIICHIRO AIZAWA seine Familie nach einem Taifun besuchte. Im Dezember 1938 begann er unter MABUNI KENWA zu trainieren und lernte bei ihm zwei Jahre.

Im März 1942 begann er mit dem Karatetraining unter FUNAKOSHI GICHIN, als Student der Hosei-Universität. Zusammen mit 79 anderen Anfängern sollte er 100 mal auf ein Makiwara schlagen. Viele schafften das nicht, 40 hörten sofort wieder auf. Doch Ozawa blieb und trainierte sehr hart. Nach drei Monaten waren von den 79 Anfängern nur noch 15 dabei geblieben. Ozawa sagt selber, dass er durch das Training bei Funakoshi erwachsen wurde. Im September 1944 erhielt er von Funakoshi den ersten Dan.
 
Gegen Ende des Krieges (ab Oktober 1944) wurde Ozawa zum Kamikaze ausgebildet und sollte am 29. Juli 1945 um 4 Uhr morgens als einer von fünf Piloten einen amerikanischen Flottenverband vor Okinawa angreifen. Doch sein Flugzeug war defekt und er stürzte kurz nach dem Start ab, brach sich dabei Arme und Beine und trug weitere Verletzungen davon. Die nächsten Monate verbrachte er im Hospital.

Er kehrte nach seiner Entlassung am 15. Oktober nach Kobe zurück, um seine Familie zu suchen. Nach seiner Genesung besuchte er ab November 1946 wieder die Hosei-Universität, wo er auch wieder Karate trainierte.
Ozawa erhielt im März 1948 den Nidan von Funakoshi. 


(von links) OSHIRO TOSHIHIRO, OZAWA OSAMU, KANAZAWA HIROKATSU

 
Zusammen mit anderen Karateka diskutierte er im April und Mai 1949 die Zukunft des Karate. Bei diesen Treffen waren anwesend: OBATA ISAO, TAKAGI FUSAJIRO und ITOH SHUNTARO (von der Keio Universität), NAKAYAMA MASATOSHI, TAKAGI MASATOMO und NISHIYAMA HIDETAKA (von der Takushoku Universität), Ozawa Osamu und SAEKI (von der Hosei Universität), KASE TAIJI (von der Senshu Universität), HIRONISHI GENSHIN, NOGUCHI HIROSHI und EGAMI SHIGERU (von der Wadeda Universität). Auf diesem Treffen wurde der Grundstein der Japan Karate Association (JKA) gelegt. Ozawa arbeitete aktiv in dieser Organisation mit.

1954, im November, organisierte Ozawa die größte Budo-Vorführung dieser Zeit in Japan. 100.000 Besucher schauten sich das ganze an. Kurz danach wurde Ozawa zum Chief-Instruktur der Kansai-Abteilung der JKA (Osaka, Kobe und Kyoto) ernannt und erhielt seinen 4. Dan.

Im Mai 1962 erhielt er von Takagi seine Urkunde zum 5.Dan.

Er arbeitete dann als Direktor eines Fernseh-Programms in Osaka und war einer der respektiertesten Fernsehdirektoren in Japan,  bevor er am 22. Dezember 1964 nach Los Angeles ging. Zuvor besuchte er Hawaii, wo er MORI MASATAKA besuchte.

In Los Angeles traf er sich mit Nishiyama Hidetaka. Doch eigentlich war er aus geschäftlichen Gründen in die USA gereist, um dort Kampfkunst-Videos zu verkaufen. Da diese nicht sehr erfolgreich waren, unterrichtete er einige Amerikaner im Karate.

1967 eröffnete er ein Dojo in San Gabriel in Kalifornien. 1974 zog er nach Las Vegas, wo er 1981 ein Dojo eröffnete.  Das änderte sich, als er eine Shotokan-Schule in Los Angeles gründete.

Im Januar 1986 erhielt er von der IMAF seinen 8.Dan. Sein Dojo überließ er seinem Schüler JAMES TAWATAO 1995.

Am 15. April 1998 starb Ozawa Osamu. 

Ozawa war u.a. Instructor of the Year (Blackbelt Magazine) 1992. 

 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier



Copyright by Kusunoki 2002-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
weitere Quellen:
http://w3.blackbeltmag.com/halloffame/html/168.html
http://www.dragon-tsunami.org/Dtimes/Pages/article23.htm
http://www.karate-tradicional.com/espanol/osamuOsawa.html
http://www.americansamurai.com/v2samp4.html

 
 letzte Änderung : 10. Januar 2003