SHIMA MASAO




SHIMA MASAO studierte das Matsubayashi ryu Karate unter NAGAMINE SHOSHIN. Er war einer seiner wichtigsten Schüler.
Es war Shima von Nagamine verboten worden, Kumite zu praktizieren. So gründete er zusammen mit einigen anderen ein Dojo, wo sie das üben konnten. Das war Anfang der 50er Jahre, kurz nachdem diese ihre Dan-Graduierungen erhalten hatten 1

Shima verlangte von seinen Schülern zu dieser Zeit kein Geld, sondern, dass sie ihn mit Wasser versorgten, was sehr rar war und über weite Strecken herangeschafft werden musste.

Damals gab es im Dojo von Shima nie mehr als zehn Mitglieder. Anfang der 60er wurden sie als Klasse unterrichtet, wobei hauptsächlich Grundlagen und Kata geübt wurden. Nach dem Training folgte Krafttraining (u.a. mit dem Chi’shi). Auch der Umgang mit dem Bo wurde geübt. Es gab eine enge Verbindung zum Dojo von Nagamine.

Im Dojo von Shima lehrten auch TABA Sensei und KISHABA Sensei, deren enger Freund er war. Sein Dojo war bekannt für die rauhen Zweikämpfe, die dort ausgeführt wurden, im Gegensatz zum eher Kata-orientierten Dojo von Nagamine. Es befand sich in Kanzatobaru, Naha City.

Schüler von Shima waren u.a. OSHIRO TOSHIHIRO, OTA EIHACHI.


Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier

 




Quellen:
1) Interview mit Ota Eihachi, Quelle : Dragon Times, http://www.dragon-tsunami.org
http://www.doshinmartialarts.com/ota03.htm
http://www.oshirodojo.com/kobudo_int_dong.html