SOEISHI DENUCHI (1752-1825)




SOEISHI DENUCHI, der auch SOEISHI RYOTOKU genannt wurde, stammte aus einer bekannten okinawanischen Samurai-Familie aus Shuri. Er selber nahm später den Rang eines Fürsten im Schlossbezirk von Shuri ein. Durch seine gesellschaftliche Stellung wurde es ihm möglich, verschiedene Kobudo-Stile zu studieren, u.a. bei CHINEN SANJIN PEICHIN (ABURAYA). Er bevorzugte jedoch das Bojutsu und gründete zwei Bokata, die Soeishi no kon und die Shoun no kon. Deren Ursprung ist nicht genau geklärt und sie werden auch CHINEN SHIKIYANAKA zugesprochen.
Aufgabe von Soeishi war die Ausbildung der Leibwache des okinawanischen Königs. Sonst lehrte er nur wenigen Menschen seine Kunst, meist übt er allein. CHINEN SHIKIYANAKA beobachtete ihn heimlich beim Training und kopierte seine Methoden, die er später in der Kata Chinen Shikiyanaka no kon weiterentwickelte. Auch sein Sohn RYOSHU (1787-1867) entwickelte einen Stil. Von diesem ist jedoch nicht bekannt, ob die Inhalte von SHIKIYANAKA kam, da dieser Trainingspartner von RYOSHU war.



Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier


Copyright by Kusunoki 2002-2005
http://www.kusunoki.de
 

 
 letzte Änderung : 14. November 2002