YARA CHATAN (1740 - 1812)




YARA CHATAN (auch Yara Uekata oder Yaraguwa (?)) wurde im Ort Chatan auf Okinawa im Jahr 1760 geboren. Sein Onkel, ein Händler, überzeugte seine Eltern, dass aus ihm ein großer Kampfkünstler werden könnte, er müsste dazu nur mit ihm nach China reisen. Seine Eltern stimmten zu.

So reiste er 1772 nach China in die Provinz Fujian und erlernte er dort unter Meister WONG CHUNG YOH das Quanfa (Xingyi und Qigong). Gleichzeitig erlernte er die Kunst des Bo und des chinesischen Schmetterlingsmessers. Sein Training war hart. Er musste lernen, mit seiner Körperkraft umzugehen, denn man sagt, er soll schon als Kind stark wie ein Bulle gewesen sein. Er lernte auch die Kunst des Beherrschens des Gleichgewichtes und der Harmonie. Trotzdem liebte Yara alles, was mit Körpertreffern zu tun hatte.
Das Gleichgewicht wurde ihm gelehrt, indem sein Lehrer ständig versuchte, ihn durch schubsen aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Sein Aufenthalt auf China dauerte 20 Jahre.

Nach seiner Rückkehr nach Okinawa wurde Yara Dolmetscher für seinen Bruder, der Bürgermeister war. Dadurch hatte er Zeit, um weiterhin die Kampfkünste ausüben zu können.

Zur Zeit seiner Rückkehr nach Okinawa war die Insel vom japanischen Satsuma-Clan besetzt. Dessen Samurai plünderten und fügten 
so den ortsansässigen großen Schaden zu. 

Eine Geschichte besagt, dass Yara eines Tages am Strand entlang wanderte und bemerkte, wie ein Samurai eine Frau bedrängte. Yara forderte dem Samurai auf, die Frau in Ruhe zu lassen, woraufhin dieser sein Schwert zog. Mit einem Oar (Bootsruder) erschlug er daraufhin den Samurai. Das Mädchen erzählte Yara von den Problemen der Dorfbewohner mit den Samurais.

Aus diesem Grund beschloss Yara, die Einwohner des Dorfes in seiner Kampfkunst zu unterrichten. Diese hielten jedoch diese Anstrengungen nicht aus, da sie den ganzen Tag über auf den Feldern schufteten. So war er bald wieder ohne Schüler. Yara hat später nie mehr eine eigene Schule eröffnet. Er widmete seine Zeit der Kunst der Kalligraphie. 

Trotzdem zählt Yara zu den wichtigsten Meister der früheren okinawanischen Kampfkünste. Er war offizieller Nachfolger von KUSHANKU.


Von ihm ist eine Form der Kata Kushanku (Chatanyara no kushanku) über seinen Enkel (?) Yara aus dem Dorf Yomitan an KYAN CHOTOKU überliefert worden. Es konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, dass Chatan Yara und Yara Yomitan wirklich Verwandte waren und dass Chatan Yara (der Zweite) auch wirklich unterrichtet hat oder eine weitere, unbekannte Person in der Linie zwischen beiden stand.

Ebenso geistern die Daten eines Chatan Yara durch die Forschungen verschiedener Leute, die von einem gleichnamigen Kampfkunstmeister sprechen, der von 1668 bis 1746/56 gelebt haben soll und angeblich Lehrer von TAKAHARA Peichin und GINOWAN DENUCHI war. Bisher haben unsere Forschungen keine genaueren Informationen erbracht. Auch eine Beziehung zwischen beiden Yara's konnte nicht geklärt werden.

Weitere, von ihm überlieferte Kata waren: Chatanyara no tonfa, Chatanyara no kon und Chatayara no sai.
 
 

Das Buch "Die Meister des Karate und Kobudo" zu diesen Biographien gibt's hier


 
Quellen:
LIND WERNER - Das Lexikon der Kampfkünste
RICHARD KIM - The Weaponless Warriors
RICHARD KIM - Kobudo 3 - Okinawan Weapons of Chatan Yara, Masters Publication, Hong Kong 1986
JOE SWIFT: http://www.karate.org.yu/kata_kushanku.htm 
NAGAMINE SHOSHIN - The Essence of Okinawan Karate-Do (uk)
NAKAMOTO M. (1983) Okinawa Dento Kobudo: Sono Rekishi to Tamashii. Naha: Bunbukan
GRAHAM NOBLE, www.seinenkai.com\noble\noble-shorin3.htm

http://www.xs4all.nl/~frits007/history/shaolin.htm 
http://pages.zdnet.com/oika/kobudo/id11.html
http://www.isshinryu.com/kusanku1.htm 
http://www.butokukai.de/chatan_yara.htm