<Home>
Shotokan - Kempo - Karate - Dojo "Kusunoki" e.V.
Birkenweg 15
15306 Seelow
Mitglied im Budo Studien Kreis

kusunoki@gmx.net
Guestbook

Wado-ryu 

Wa (Frieden, Harmonie) Do (Weg, Methode) Ryu (Stil) 

Die Geschichte 


Wado-Ryu ist eine der meist gelehrten Karate-Stile weltweit. Es wurde von Meister OTSUKA HIRONORI (1892-1982) im Jahr 1939 gegründet, nachdem der von 1922 bis 1924 bei FUNAKOSHI GICHIN gelernt hatte. Meister OTSUKA war auch Meister des Ju-Jutsu.

Nach der Trennung OTSUKAs von FUNAKOSHI 1934 begann OTSUKA, seinen eigenen Stil zu entwickeln, bis er 1939 Wado ryu begründete.

Sein Sohn, OTSUKA JIRO, ist heute Stilvorstand des Wado ryu, den 25% aller japanischen Karateka üben.

Im Symbol des Wado ryu steht die Faust für die aktive Handlung, die Taube für Frieden und der Kreis symbolisiert das Universium.

 
Die Meister 

Der jetzige Stilvorstand ist OTSUKA (HIRONORI) JIRO (geb. 18.02.1934). Der größte Weltverband ist die Wado ryu Karate do Renmei, der 150 Länder angehören. 
 
 

Land Vertreter des Wado-ryu
Japan Suzuki Tatsuo
USA Ajari Yoshiaki
Deutschland Abe Hidetaka
  Kono Teruo
  Imai Shuzo
  Zwartjes Rob
Frankreich Fukagawa Hiroji 
Serbien Nicovic Marco
England Codrington Eugene
Holland Zwartjes Rob
Schweden Ohgami Shingo
Irland Iwasaki Yoshi
 
 
Die Technik 

Das Wado-Ryu hat drei Grundlagen/Prinzipien (San i itai), auf denen sich die Technik aufbaut : Ten i (Veränderung der Stellung), Ten tai (Gewichtsverlagerung des Körpers) und Ten gi (Anwendung der Technik). 
Besonderen Wert legt man im Wado-Ryu auf das Ausweichen Körperbewegung (Tai sa-baki). Danach folgt meist ein Schlag auf einen Vitalpunkt und eine Wurftechnik. 
Die Techniken des Wado-ryu sind viel weicher als die Shotokan-Techniken. OTSUKA entferndte alle weit ausholenden Bewegungen, die Stände wurden verkürzt und Techniken mit hohem Energieaufwand wurden verändert. 
Da OTSUKA aus dem Jujutsu kam findet man heute noch Parallelen wie auch zum Kendo und Aikido.

 
Die Kata 

Wie im Shotokan sind die fünf Pinan (Heian) Kata Grundlage des Wado-Ryu. OTSUKA übernahm weiterhin die Kushanku als Weiterentwicklung der Heian-Kata. 
Weiterhin wurden von ihm die Naihanchi (Tekki), die Seishan (Hangetsu) und die Chinto (Gankaku) übernommen, wobei die Chinto die höchste Kata des Stils darstellt.

Verbände in Deutschland  
Verband Adresse
Deutscher Karate Verband e.V. (DKV) Frau GUNDA GÜNTHER
Grabenstr. 37
45964 Gladbeck

Tel. 02043/29880
Fax 02043/298891
E-mail: karate.dkv@karate-DKV.de
Homepage http://www.karate-dkv.de

 

Informationen: wadokai@bkv-karate.de  

Homepage www.karate-in-bremen.de oder www.wadokai.de

 

 (c) by Thomas Heinze 2002
www.kusunoki.de